Der Beruf


Die Tätigkeit der Podologie, also der medizinischen Fußpflege, gibt es schon lange. Erfreulicherweise ist
diese im Jahr 2002 in einen geschützten Gesundheitsberuf übergegangen. Die qualifizierte und geregelte Ausbildung zur Podologin umfasst 2 Jahre in Vollzeit, in der wir bereits sehr früh Patientenkontakt haben.
Die Ausbildung endet mit einer staatlich
anerkannten Prüfung. Als Podologen unterstützen wir die Arbeit von Dermatologen, Orthopäden und angrenzenden Gebieten. Unser Ziel ist es Ihnen die größtmögliche Beschwerdefreiheit zu ermöglichen und Ihre Füße gesund zu erhalten. Detaillierte Informationen über die gesetzlichen Regelungen erhalten Sie hier.


Unterschied zur kosmetischen Fusspflege


Eine ausgebildete Podologin darf aufgrund besserer Fachkenntnisse (dazu gehören
Anatomie, Physiologie, Stoffwechesel etc.), einen Fußstatus erheben. Krankhafte Veränderungen dürfen nur von Ärzten oder Podologen auf eine Verordnung hin behandelt werden. Insbesondere spielt das diabetische Fußsyndrom mit seinen Folgen eine wichtige Rolle. Zusätzlich widmen wir uns auch der präventiven und rehabilitativen Behandlung Ihrer Füße. Eine podologische Behandlung ist besonders dann vorzuziehen, wenn bereits Schäden zu erwarten oder eingetreten sind. Die kosmetischen Fußpflege (Pediküre) dient der Verschönerung gesunder Füße. Die Ausbildung ist nicht geregelt, darüber hinaus sind geringere gesetzliche Anforderungen an die kosmetische Fußpflege gestellt.

© 2021 Podologiepraxis Olga Karmann